In der Seele des Pferdes findest Du Saiten, die noch lange in Dir nachklingen (Gunnar Arnarson)
In der Seele des Pferdes findest Du Saiten,die noch lange in Dir nachklingen(Gunnar Arnarson)

Begründet wurde die Osteopathie durch den US-amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917). Er entdeckte, dass es keine Erkrankung ohne Beteiligung des Bewegungsapparates gibt.

Er fand heraus, dass viele Krankheiten durch Bewegungseinschränkungen,- verlusten, durch Blockaden von Gelenken, Muskeln aber auch Organen und anderen Geweben hervorgerufen werden.

Der Grundgedanke der osteopathischen Behandlung ist, das Lebewesen ganzheitlich zu betrachten und zu behandeln.

Der Osteopath nutzt seine Hände, um Störungen im Bewegungsapparat, den Funktionskreisen der inneren Organe und im Cranio-sacralen System zu finden und mit manuellen Techniken zu lösen.

Ziel ist die Anregung der Selbstheilungskräfte um so wieder Gleichgewicht (Harmonie) und Gesundheit zu erlangen.



Indikationen für eine osteopathische Behandlung?
 

Unter anderem bei gesundheitlichen Problemen wie:

  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Muskelverspannungen
  • Muskelfaserrissen
  • Lahmheiten mit ungeklärten Ursachen
  • Rückenschmerzen
  • Unnatürliche Kopf- und Schweifhaltung

Rittigkeitsproblemen wie:

  • Unwilligkeit beim Satteln und Trensen
  • Problemen in der Längsbiegung
  • Taktfehler
  • Kreuzgalopp
  • Probleme beim Rückwärtsrichten
  • Verwerfen im Genick
  • Zungenspiel
  • Widersetzlichkeit
  • Fehlende Losgelassenheit
  • Verändertes Verhalten
  • Verschlechterung der Mitarbeit

Sonstige Indikationen

  • Rehabilitation nach Krankheit, Verletzung, tierärztlicher Behandlung oder langen Stehzeiten
  • Probleme durch Passformmängel des Sattels
  • Zahnbehandlungen
  • Prophylaxe



Wie läuft eine osteopathische Behandlung ab?


Eine osteopathische Erstuntersuchung und –behandlung, dauert in der Regel ca 1,5 bis 2 Stunden und findet in der gewohnten Umgebung des Pferdes statt.


Anamnese (Fragen zur)

  • Haltung
  • Nutzung
  • Fütterung
  • Wurmkur / Impfung / Zahnbehandlung
  • Ausbildung Pferd / Reiter
  • Vorgeschichte (Erkrankungen, Verletzungen, Behandlungen)
  • Aktueller Behandlungsgrund

Adspektion

  • Zustand (Ernährung, Psyche)
  • Exterieurbeurteilung
  • Gliedmaßenstellung
  • Beurteilung der Muskulatur (Seitenvergleich auf unterschiedliche Ausprägung)

Bewegungsanalyse (Beurteilung der Gangmechanik und Bewegunsabläufe)

  • Im Schritt an der Hand
  • An der Longe in den Grundgangarten, unausgebunden
  • falls notwendig auch unter dem Reiter

Palpation (Abtasten)

  • Zähne
  • Muskulatur (Verspannungen)
  • Knöcherne Strukturen (Zubildungen)
  • Test aller Gelenke auf mögliche Blockaden
  • Test der Bewegungsqualität und – quantität der Wirbelsäule

Überprüfung der Ausrüstung

  • Sattel
  • Satteldecke / Sattelgurt
  • Zaumzeug / Gebiss

Synthese der Befunde

Die Befunde werden protokolliert.


Behandlung

Blockaden werden gelöst, verspannte Muskulatur wird massiert und gedehnt.


Empfehlung an den Besitzer

Es werden einfache Übungen, welche die osteopathische Behandlung stabilisieren und unterstützen, gezeigt und erklärt.


Ausarbeitung von Trainingsprogrammen

Empfehlung zur Bewegung des Pferdes nach der Behandlung.

Kontakt

Horse in Harmony

Elke Devakumar

Michaelisweg 8

58239 Schwerte

 

Telefon

+49 176 78059022

 

E-Mail

info@horseinharmony.de

 Mitglied im Verband der dgop

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Horse in Harmony